Zertifizierte/r Kanalsanierungs-Berater/in mit Aktualitätssiegel +

Eine Buchung einzelner Module ist möglich! Sie können innerhalb von zwei Jahren alle vier Module einzeln absolvieren.
Wählen Sie aus allen angebotenen Lehrgängen die passenden Module und den gewünschten Prüfungstermin aus.
Für einen kompletten Lehrgang können Sie sich natürlich auch anmelden. Wenn Sie dazu Fragen haben, rufen Sie uns einfach an: +49 (0)511 3943330

  • Zertifikats-Lehrgang+ 3/2022 ab September 2022 in Heidelberg
    Zertifikats-Lehrgang+ 3/2022 | 4 Module + Prüfung
    Individuellen Lehrgang zusammenstellen
    Wählen Sie aus allen Lehrgängen 4 Module und einen Prüfungstermin aus!
    Modul I:12. - 16. September 2022
    Modul II:17. - 21. Oktober 2022
    Modul III:07. - 11. November 2022
    Modul IV:28. November - 02. Dezember 2022
    Prüfungstermin:16. / 17. Dezember 2022
  • Zertifikats-Lehrgang+ 4/2022 ab Oktober 2022 in Weimar
    Zertifikats-Lehrgang+ 4/2022 | 4 Module + Prüfung
    Individuellen Lehrgang zusammenstellen
    Wählen Sie aus allen Lehrgängen 4 Module und einen Prüfungstermin aus!
    Modul I:10. - 14. Oktober 2022
    Modul II:07. - 11. November 2022
    Modul III:05. - 09. Dezember 2022
    Modul IV:16. - 20. Januar 2023
    Prüfungstermin:10. / 11. Februar 2023
  • Zertifikats-Lehrgang+ 1/2023 ab Januar 2023 in Essen
    Zertifikats-Lehrgang+ 1/2023 | 4 Module + Prüfung
    Individuellen Lehrgang zusammenstellen
    Wählen Sie aus allen Lehrgängen 4 Module und einen Prüfungstermin aus!
    Modul I:16. - 20. Januar 2023
    Modul II:13. - 17. Februar 2023
    Modul III:06. - 10. März 2023
    Modul IV:27. - 31. März 2023
    Prüfungstermin:21. / 22. April 2023
  • Zertifikats-Lehrgang+ 2/2023 ab März 2023 Online
    Zertifikats-Lehrgang+ 2/2023 | 4 Module + Prüfung
    Individuellen Lehrgang zusammenstellen
    Wählen Sie aus allen Lehrgängen 4 Module und einen Prüfungstermin aus!
    Modul I:20. - 24. März 2023
    Modul II:24. – 28. April 2023
    Modul III:22. - 26. Mai 2023
    Modul IV:12. - 16. Juni 2023
    Prüfungstermin:30. Juni / 01. Juli 2023


Kosten (MwSt. frei / inkl. Prüfungsgebühr)
Teilnahmegebühr: EUR 4.500,-

    • Rechnungsdaten

      * Pflichtangaben

      Firma / Behörde / Einrichtung:

      Anrede, Titel und Funktion:

      Vor- und Nachname*:

      Strasse und Hausnummer*:

      PLZ und Ort*:

      Telefon*:

      Besteller-E-Mail Adresse*:


    • Teilnehmerdaten

      * Pflichtangaben

      Teilnehmender 1* - Anrede, Vor- und Nachname:

      Teilnehmender 1* - E-Mail Adresse:

      Teilnehmender 1 - VSB-Mitgliedsnummer:

      Teilnehmender 2 - Anrede, Vor- und Nachname:

      Teilnehmender 2 - E-Mail Adresse:

      Teilnehmender 2 - VSB-Mitgliedsnummer:

      Teilnehmender 3 - Anrede, Vor- und Nachname:

      Teilnehmender 3 - E-Mail Adresse:

      Teilnehmender 3 - VSB-Mitgliedsnummer:


  • Weitere Angaben


    Gutscheincode:

    Schriftverkehr per E-Mail nutzen
    (Anmeldebestätigung, Rechnung)
    Schriftverkehr per Post nutzen
    (Anmeldebestätigung, Rechnung)
    In Zukunft erhalte ich den VSB-Newsletter
    Hinweis
    Bitte zahlen Sie die Teilnahmegebühr erst nach Erhalt unserer Rechnung unter Angabe der Rechnungsnummer und des Verwendungszwecks. Eventuelle Rabatte berücksichtigen wir automatisch zu Ihren Gunsten.
    Hiermit melde ich mich verbindlich an.
    Bitte bestätigen Sie vor der Anmeldung, dass Sie kein Roboter sind, indem Sie das nachfolgende Captcha lösen.

Zertifizierte/r Kanalsanierungs-Berater/in mit Aktualitätssiegel+
Die Kanalsanierungsbranche hat sich in den letzten Jahren durch viele technologische Neuerungen rasant weiterentwickelt. Zudem ist die Kanalsanierung ein hochkomplexes und verantwortungsvolles Tätigkeitsfeld. Von einem Zertifizierten Kanalsanierungs-Berater wird erwartet, dass er fachlich stets auf dem aktuellen Stand arbeitet. Deshalb haben wir das Aktualitätssiegel „+“ eingeführt, mit dem der Inhaber diese fachliche Aktualität auch nach außen demonstrieren kann.

Neben dem bisher vergebenen Abschluss „Zertifizierte/r Kanalsanierungs-Berater/in“, der auch in Zukunft seine Gültigkeit behalten wird, wird für alle Absolventen zusätzlich das auf 5 Jahre begrenzte Zertifikat Zertifizierte/r Kanalsanierungs-Berater/in+ (ZKB+) verliehen. Möchte der Absolvent das „+“ nach 5 Jahren weiter aufrechterhalten, so muss er einen Nachweis über die jährliche Teilnahme an einer mindestens einen Tag dauernden Fortbildungsveranstaltung (Tagung, Seminar, Kongress), also 1 Tag pro Jahr, aus dem Bereich der Kanalsanierung erbringen. Es werden außerdem auch Fortbildungsveranstaltungen anderer Veranstalter anerkannt.

Auch alle bisher ausgebildeten zertifizierten Kanalsanierungs-Berater können das „+“ beantragen. Voraussetzung hierfür ist der Nachweis über die jährliche Teilnahme an einer Fortbildungsveranstaltung. Das „+“ wird ab Beantragung für 5 Jahre verliehen. Für die Bearbeitung wird eine Gebühr in Höhe von 30,00 EUR erhoben. Für alle diejenigen, die die Nachweise nicht erbringen können, besteht die Möglichkeit das „+“ durch eine Teilnahme an dem Auffrischungskurs für zertifizierte Kanalsanierungs-Berater zu erwerben.

Ziel der Ausbildung
Im Rahmen der Ausbildung soll, ausgehend von einem Einzelfall, aufgezeigt werden, wie zwischen der Vielfalt möglicher Schadensfälle und der verfügbaren Sanierungsverfahren ein optimales Sanierungsprogramm aufzustellen ist. Darüber hinaus wird dargestellt, wie mit langfristigen Sanierungskonzepten der Erhalt der Funktionalität und die Wiederherstellung der Dichtheit der Entwässerungssysteme unter Zwängen der Ökonomie und Ökologie gesichert werden kann. Die Absolventen sollen in der Lage sein, Kanalsanierung in der ganzen Komplexität zu erkennen und zu bearbeiten. Sie werden nach erfolgreichem Abschluss der Ausbildung und ausreichender Berufserfahrung als kompetente Berater langfristige, technisch wie wirtschaftlich optimale Sanierungskonzepte entwerfen.

Erlangen des Zertifikats
Nach erfolgreicher Teilnahme an den schriftlichen Kontrollprüfungen und der mündlichen Abschlussprüfung mit Präsentation einer selbständig erarbeiteten Hausarbeit erhalten die Teilnehmer/innen ihr Zertifikat als „Zertifizierte(r) Kanalsanierungs-Berater(in)“.

Zielgruppe
Das Ausbildungskonzept ist auf Mitarbeiter/innen in der Planung und Bauausführung sowohl von Städten und Kommunen als auch von Ingenieurbüros und Kanalsanierungsfirmen ausgerichtet.

Zulassungsvoraussetzung

Diplomingenieur/-in, Dipl.-Ing. (FH), B. Eng. und M. Eng. der Fachrichtung Bauingenieurwesen
Diplomingenieur/-in, Dipl.-Ing. (FH), B. Eng. und M. Eng. einer anderen Fachrichtung mit mindestens 2-jähriger Berufserfahrung im Bereich Planung, Bau, Betrieb und Unterhalt von Entwässerungssystemen
Straßenbaumeister/-in, Abwassermeister/-in, Bautechniker/-in mit mindestens 3-jähriger Berufserfahrung im Bereich Planung, Bau, Betrieb und Unterhalt von Entwässerungssystemen

Die Berufserfahrung ist vor Kursbeginn schriftlich nachzuweisen. In begründeten Fällen können Ausnahmen zugelassen werden, z. B. für Interessenten, die nicht die geforderte Ausbildung, aber nachweislich berufliche Erfahrungen und Praxis in der Planung oder Ausführung von Kanalsanierungsmaßnahmen besitzen.

Berufliche Vorteile
Umfang: Aufteilung in 4 Module
ZTV-Empfehlungen und die ZAI als ergänzende Lehrgangsunterlagen:
Sie erhalten kostenlos die ZTV-Empfehlungen 5 - 9 und 11 - 15 sowie Nr. 18 und ZAI 0.1 - 0.8 als Printversion.
VSB: 1 Jahr kostenfreie Mitgliedschaft
KI-Schein VSB/TAH nach DIN EN 13508-2, DWA-M 149-2 und Baufachlichen Richtlinien Abwasser
Preisnachlass: 2 Jahre lang 20% auf alle Veranstaltungen der TAH
Förderung: Die Ausbildung ist von diversen Ingenieurkammern in Deutschland (z. B. IK-Bau NRW) als Weiterbildungsveranstaltung anerkannt und wird entsprechend gefördert.
Bitte informieren Sie sich vor Ihrer Anmeldung über Fördermöglichkeiten!
Beraterliste: Für die Kommunen steht bei der Suche nach geeigneten Beratern eine zentrale „Beraterliste“ zur Verfügung. Diese wird stets um die neuen Absolventen aktualisiert.

Persönliche Vorteile
Erweiterung der beruflichen Qualifikation
Sicherheit durch Verhandlungen auf Augenhöhe mit Geschäftspartnern (Auftraggebern/Auftragnehmern)
Fachgerechte, qualifizierte Ausführung der Aufträge
Berücksichtigung neuer Gesetze und Normen
Kürzere Einarbeitung in neue Projekte
Anwendung neuer Techniken oder Technologien, um konkurrenzfähig zu sein und zu bleiben

Ergänzende Lehrgangsunterlagen
ZTV
Nr. 6
Nr. 7
Nr. 8
Nr. 9
Nr. 11
Nr. 12
Nr. 13
Nr. 15
Nr. 18
Titel
Einzelrohrlining
Schlauchlining in Leitungen
Schachtsanierung
Flutungsverfahren
Berstlining
Rohrstranglining
Close-fit-Lining
Manschetten
Wickelrohr-Lining in Kanälen
GESAMTSUMME
EUR *
75,00
75,00
120,00
35,00
35,00
35,00
35,00
35,00
75,00
520,00

* Alle Preise sind Netto-Preise. Zzgl. 7% Mehrwertsteuer.

Diese Publikationen erhalten Sie kostenfrei mit den Lehrgangsunterlagen!
Modul 1

  • Historie Kanalbau
  • Rechtsgrundlagen der Kanalsanierung
  • Grundlagen der Stadthydrologie
  • Kanalbetrieb und -reinigung
  • Kanalzustandserfassung und -bewertung
  • Sanierungsstrategie und Gebührenrelevanz
  • Einbindung GEW in Sanierungsplanung
  • Kanalinformationssysteme
  • Modul 2

  • Kanalsanierungsplanung
  • Werkstoffkunde
  • Reparatur mit vor Ort härtenden Materialien, Innenmanschetten
  • Spachtel- und Verpressverfahren
  • Reparatur durch Injektion
  • Abwasserlenkung
  • Honorierung von Ingenieurleistungen
  • Kalkulation
  • Modul 3

  • Rohrstrang-Lining, Close-fit-Lining, Einzelrohr-Lining, Wickelrohr-Lining, Lining mit verankerter Kunststoffauskleidung
  • Vor Ort härtendes Schlauchlining
  • Rohrsegment-Lining, Lining mit Beschichtungsverfahren
  • Sanierung von Schächten und begehbaren Profilen
  • Erneuerung (in offener und in geschlossener Bauweise)
  • Modul 4

  • Präsentation technischer Inhalte
  • Kostenvergleichsrechnung
  • Rohr-/Linerstatik
  • Arbeitssicherheit / UVV /SiKo / Gase
  • Ausschreibung, Vergabe und Bauüberwachung
  • Praxisbeispiele und Übungen Sanierungsplanung
  • Leitung
    Dipl.-Ing. Roland Wacker
    Dr.-Ing. Igor Borovsky

    Dozententeam
    Ein erfahrenes Dozententeam, bestehend aus Fachleuten aus der Praxis, vermittelt in 4 Modulen alle erforderlichen Themen der Kanalsanierung und zeigt dabei auch praktische Beispiele auf.

    Dipl.-Ing. (FH) Hubert Basler
    VOGEL Ingenieure, Kappelrodeck
    Grundlagen der Sanierungsplanung, Abflusslenkung
    Referentenprofil

    Dr.-Ing. Igor Borovsky
    Technische Akademie Hannover e. V., Hannover
    Einführung, Historie

    Markus Dohmann M. Eng.
    Große Kreisstadt Backnang – Tiefbauamt, Backnang
    Schlauchliningverfahren
    Referentenprofil

    RA Christian S. Fath
    Kanzlei Fath, Waldfischbach-Burgalben
    Rechtsgrundlagen

    Dipl.-Ing. Manfred Fiedler
    Fiedler-Consult
    Sanierungsstrategien und Gebührenrelevanz; Grundstücks­entwässerungsanlagen; Erneuerungsverfahren (offen, geschlossen)
    Referentenprofil

    Dipl.-Ing. Andreas Haacker
    Siebert + Knipschild GmbH, Hamburg / Oststeinbek
    Werkstoffkunde
    Referentenprofil

    Dipl.-Ing. Roland Hahn
    iMPREG GmbH
    Spachtel- und Verpressverfahren und Reparatur mit vor Ort
    härtenden Materialien, Innenmanschetten

    Referentenprofil

    Dipl.-Ing. Dieter Homann
    IKT - Institut für Unterirdische Infrastruktur gGmbH, Gelsenkirchen
    Sanierung von Schächten und begehbaren Profilen; Montageverfahren in Schächten und begehbaren Kanälen

    Dipl.-Ing. Franz Hoppe
    Hamburg
    Liningverfahren mit vorgefertigten und örtlich hergestellten Rohren (Rohrlining); Schlauchliningverfahren; Montageverfahren in Schächten und begehbaren Kanälen
    Referentenprofil

    Dipl.-Ing. (FH) Carsten Münte
    DW Ingenieure GmbH, Kamen
    Kanalbetrieb, -erfassung, -bewertung
    Referentenprofil

    Dipl.-Ing. Erich Ohland
    Wavin GmbH
    Liningverfahren
    Referentenprofil

    Dipl.-Ing. Jens Pirling
    UNGER Ingenieure Ingenieurgesellschaft mbH, Darmstadt
    Kanalbetrieb, -erfassung, -bewertung
    Referentenprofil

    Andreas Over
    Firma: MC-Bauchemie Müller GmbH & Co. KG
    Sanierung von Schächten
    Referentenprofil

    Dipl.-Ing. Albert Römer-Schmidt
    ARS Rohrvortrieb GmbH & Co. KG
    Erneuerungsverfahren (offen, geschlossen)
    Referentenprofil

    B.Eng. Mykola Vareniuk
    VOGEL Ingenieure, Kappelrodeck
    Grundlagen der Sanierungsplanung, Abflusslenkung
    Referentenprofil

    Dipl.-Ing.(FH) Markus Vogel
    VOGEL Ingenieure, Kappelrodeck
    Honorierung von Ingenieurleistungen
    Referentenprofil

    Dipl.-Ing. Roland Wacker
    Ingenieurbüro Wacker, Auenwald
    Historie; Ausschreibung, Vergabe, Bauüberwachung; Grundlagen der Kanalsanierungsplanung; Vorflutsicherung; Statik

    Prof. Dr.-Ing. Volker Wagner
    Freier Gutachter und Sachverständiger in der Siedlungswasserwirtschaft, Wismar Grundlagen der Stadthydrologie; Statik
    Referentenprofil

    Dipl.-Ing. Heiko Weber
    Oppermann GmbH, Vellmar
    Qualitätsmanagement
    Referentenprofil

    Dipl.-Ing. (FH) Gerry Wehrle, M. Eng.
    Ingenieurbüro GERRY WEHRLE, Güstrow
    Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz
    Referentenprofil

    Dr. Martin Wolf
    SiWa Plan Ing.-Ges. mbH, München
    Sanierungsstrategien und Gebührenrelevanz
    Referentenprofil

    • Veranstaltungsort Essen
      BEW Bildungszentrum für Entsorgungs- und Wasserwirtschaft
      Bildungsstätte Essen
      Wimberstr. 1
      45239 Essen-Heidhausen


    • Veranstaltungsort Heidelberg
      Technologiepark Heidelberg GmbH
      Technologiezentrum, 2. OG, Raum Cambridge/Montpellier
      Im Neuenheimer Feld 582
      69120 Heidelberg

    Wie sieht das Hygiene- und Abstandskonzept des VSB und
    der Hotelpartner aus?
    • Reduzierung der Teilnehmerzahlen
    • Anmietung von größeren Räumlichkeiten zur großzügig Bestuhlen und zur Einhaltung des Mindestabstand von 1,5 Metern
    • Sicherstellung von guten Belüftungsmöglichkeit der Räume
    • Zusätzliche Hygienemaßnahme durch erhöhte Reinigungsfrequenzen
    • Umsetzung eines Verpflegungskonzepts gemäß behördlicher Anforderungen (bspw. Tellergerichte, statt Buffet)

    Was kann ich tun, um mich und andere bei Präsenzveranstaltungen zu schützen?
    • Wahrung des Sicherheitsabstand von mind. 1,5 m
    • Regelmäßiges Händewaschen
    • Kein Händeschütteln
    • Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung auf allgemein zugänglichen Flächen (Gänge, Foyers, Sanitäranlagen)
    • Einhaltung der Husten- und Niesetikette

    Was passiert, wenn sich die Rahmenbedingungen kurzfristig ändern?
    Sollte die Veranstaltung nicht als Präsenzseminar stattfinden können, werden wir auf eine Online-Durchführung ausweichen. Der Termin bleibt bestehen. Sie haben die Alternative online teilzunehmen oder sich kostenlos auf einen Alternativtermin zu einem späteren Zeitpunkt umbuchen zu lassen.

    Die Geschäftsstelle wird Sie telefonisch oder per E-Mail bei Änderungen direkt kontaktieren!